Hallo liebe Community

Foren Community Vorstellung Hallo liebe Community

Dieses Thema enthĂ€lt 5 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Meinrad Dossenbach Meinrad Dossenbach vor 10 Monate, 4 Wochen.

Ansicht von 6 BeitrÀgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    BeitrÀge
  • #29057

    Hallo liebe Community 😊 ,

    Wie das Leben so spielt, bin ich auf der Suche nach Antworten und Erfahrungen auf diese tolle Seite gestoßen.

    Mein Name ist Cindy, ich bin nun 28 Jahre alt, lebe in einer Kleinstadt in Sachsen zusammen mit meinen Liebsten Menschen bzw. Tieren.

    Seit einiger Zeit befinde ich mich in einer Art “Selbstkrise” und es heißt aus Ă€rztlichen Kreisen , ich leide an depressiven Phasen.

    Mein GefĂŒhl sagt mir aber wiederum, dass ich diese schwierigen Phasen durchmachen muss, egal wie schmerzlich sie sind (physisch wie seelisch) , um spirituell aufsteigen zu können.

    Vielleicht geht es einigen von euch ja Ă€hnlich oder habt eventuell auch eine andere Meinung dazu. WĂŒrde mich freuen, von euch zu hören und von euren Erfahrungen etc. zu lernen und zu wachsen.

    Liebe GrĂŒĂŸe 😊

    #29060

    Liebe Cindy, schoen dass Du da bist. Jeder Mensch geht durch depressive Phasen. Sie sind keine Krankheit, sondern der Weg, wie Deine Seele mit Dir kommuniziert, um Dir aufzuzeigen, dass Du etwas veraendern solltest, weil Du in bestimmten Bereichen Deine “Bestimmung” nicht lebst, sprich Dich zu weit von Deinem Wesen entfernt hast. Meiner Erfahrung nach ist man nach diesen Phasen immer erwachter, weil sie eine tiefe Lernerfahrung darstellen 🙂 Fuehl Dich frei Themen zu eroeffnen, die dich interessieren oder dich an laufenden Foren zu beteiligen. Wir freuen uns auf Dich!

    Indi

    PS: Gibt natuerlich auch Menschen, die in diesen Phasen im Selbstmitleid versinken und nie wieder auftauchen, aber dazu gehoerst Du offensichtlich nicht 😉

     

     

    #29063

    Liebe Cindy,

    kann im Grunde Indi nur recht geben 🙂 möchte dir daher lediglich nur ein paar weitere Infos geben, die dir eventuell helfen.

    Dies hier ist ein kostenloses Webinar, sieh es vielleicht als möglich an ….die eventuell stimmt 😉

    Webinar

    Sollten fragen auftauchen…einfach melen, es gibt keine dummen Fragen 🙂

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Martin

     

    #29065

    Kleine Anmerkung – die Bezeichnung ” Gott ” wĂŒrde ich hier vielmehr als Metapher sehen und nicht unbedingt im Sinne einer z.B. röm. kath. Kirche . 🙂

    Lg Martin

     

    #29067

    Hallo Cindy, herzlich willkommen!

    Die meisten Menschen tragen heutzutage verschiedenste Traumen mit sich herum, welche sie in ihrem Potential einschrÀnken, oft gehören dabei Themen dazu, welche um die Beziehung zu unseren Eltern kreisen.

    Es gibt verschiedenste Methoden, um diese unbewussten inneren KreislÀufe aufzulösen bzw. zu optimieren. Ein guter Anfang ist es, sich bewusst dazu zu entscheiden, ansehen zu wollen, was in uns passiert.

    Nach dieser Entscheidung beginnen die Themen von ganz alleine in Form von verschiedensten GefĂŒhlen an die OberflĂ€che zu kommen. Unsere Aufgabe dabei ist, die Themen anzusehen und nach ihren zugrundeliegenden Ursachen zu fragen und uns anzusehen, wie sie unser Handeln beeinflussen.

    Ist die Dynamik eines Themas klar, mĂŒssen wir nur noch erlauben, dass es sich auflösen darf. Wenn es zum Beispiel um Themen rund um unsere Eltern geht, haben wir die Möglichkeit, dass unsere Beziehung zu ihnen aus unseren Wunden heraus in unser Herz umzieht, anstatt komplett aufgelöst zu werden.

    Wenn du regelmĂ€ĂŸig Yoga praktizierst, erhöht sich deine Klarheit und dein Fokus und damit deine FĂ€higkeit, deine Unterbewussten Themen zu ergrĂŒnden und aufzuarbeiten.

    Falls ich dir noch weiter dienlich sein kann, sag bescheid.

    Alles Liebe und eine schöne Zeit in der Community und in dieser Welt!

    #30404

    GrĂŒezi Cindy

    Als einer, der heute ‘alt’ ist und mit 17 zum ersten Mal eine depressive Krise durchmachte (damals wusste niemand, was ich eigentlich durchmachte – man nannte es eine Art Nervenzusammenbruch) wĂŒnsche ich Dir, dass es geholfen hat, hier in der Gemeinschaft zu sein und Anregungen bekommen zu haben. Ich bin seit etwa zwei Wochen hier dabei – und es nimmt mich wunder: Geht’s Dir besser? Oder geht’s einfach auf und ab? – ein SiebzigjĂ€hriger aus der Schweiz grĂŒsst herzlich.

Ansicht von 6 BeitrÀgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.