In spirituellen Kreisen wird immer wieder davon gesprochen, die Zirbeldrüse bzw. das 3. Auge zu aktivieren, doch was hat es damit wirklich auf sich? In diesem Artikel erfährst du mehr über die Wirkungsweise der Zirbeldrüse, was sie mit dem 3. Auge zu tun hat und wie du ihre Aktivität fördern kannst.

 

Die Funktion der Zirbeldrüse

Die Zirbeldrüse ist ein Organ, das die Wissenschaft schon seit langer Zeit fasziniert.

Die ersten Aufzeichnungen ihrer Erforschung stammen bereits aus dem alten Griechenland (ca. 400 v. Chr.)!

Dort wurde sie als ein Muskel beschrieben, welcher den Fluss der Gedanken reguliert.

In der näheren Vergangenheit hat man herausgefunden, dass die Zirbeldrüse, oder Epiphyse wie sie in der Fachsprache bezeichnet wird, die höchste Instanz des endokrinen Systems darstellt.

Sie ist also der Oberste Befehlshaber unseres Hormonhaushalts!

Wenn es um die spirituelle Entwicklung geht, ist vor allem erwähnenswert, dass der Zirbeldrüse die Möglichkeit zugeschrieben wird, N,N-Dimethyltryptamin, kurz DMT, zu produzieren.

Dieses Tryptaminalkoid wird auch als Seelenmolekül bezeichnet, da seine Wirkung direkt mit der Erweiterung des Bewusstseins zusammenhängt!

Die Wissenschaft konnte bisher noch nicht klären, wann und wie genau es zu der Produktion von DMT kommt. In der Mystik wurde diese Frage jedoch bereits vor Jahrtausenden beantwortet.

 

Das 3. Auge

In den mystischen Wissenschaften wird die Zirbeldrüse als physischer Ausdruck des 3. Auges betrachtet.

Seine Aktivierung ist ein wichtiger Prozess der spirituellen Entwicklung.

Dieses Energiezentrum hat seinen Sitz ein Stück über dem Punkt zwischen den Augenbrauen. Es ist unseren physischen Augen dadurch überlegen, dass es auf die Welt ohne den Filter unserer persönlichen Erfahrungen blickt.

Das bedeutet, wir können dadurch die Welt auf eine Art betrachten, die frei von Interpretationen ist!

So erhalten wir eine wirklich klare Sicht auf die Welt, wie sie ist. Doch das ist nur die eine Richtung. Letztendlich hat das 3. Auge auch die Möglichkeit sich nach innen zu wenden. Dort wartet die eigentliche spirituelle Erfahrung auf uns.

Wenn unser 3. Auge den Blick richtet, ist es uns möglich, unsere ursprüngliche Wesensnatur zu erblicken, die jenseits aller Formen liegt!

Dieses wahre Selbst ist unabhängig von Geburt und Tod. Vollkommen in diese Erfahrung einzugehen ist das letztendliche Ziel der Spiritualität.

 

Die Drüse der Glückseligkeit

Ein weiterer Punkt, der in der Spiritualität eine wichtige Rolle spielt, ist das sogenannte Bindu. Dieser energetische Punkt befindet sich auf der Oberseite der Zirbeldrüse.

Er ist dafür bekannt, dass von ihm das Ambrosia, der sogenannte Nektar der Unsterblichkeit ausfließt, wenn wir ihn durch den entsprechenden inneren Prozess aktivieren.

Dieses spezielle Sekret bringt eine Verjüngung des Körpers und äußerstes Wohlbefinden mit sich, wenn man es aufzunehmen weiß!

Genau darin liegt auch die Gefahr. Sollte man ohne die nötige innere Stabilität versuchen, den Fluss des Ambrosia zu aktivieren, wird man es nicht aufnehmen können und das Sekret wird im Verdauungsfeuer landen.

Ein solcher Umstand würde eine schädliche Wirkung für den Körper und das geistige Wohlbefinden mit sich bringen. Aus diesem Grund ist es ratsam, zuerst die nötige spirituelle Reife zu erreichen, bevor man versucht, vom Nektar zu trinken.

 

Der moderne Lebensstil

Abgesehen davon, dass der spirituelle Prozess und seine Vorteile für das Wohlbefinden in der modernen, nach außen orientierten Welt oft übersehen wird, gibt es einige Lebensgewohnheiten, welche ihm entgegenwirken.

Viele unserer Verhaltensweisen behindern nicht nur unsere spirituelle Entwicklung, sondern sorgen auch dafür, dass unsere Zirbeldrüse nach und nach immer weiter degeneriert!

Diese Degeneration kommt vor allem daher, dass durch unsere Lebensweise nicht mehr ausreichend Energie bis zum 3. Auge vordringen kann und dass manche unserer Konsumgewohnheiten für Ablagerungen an der Zirbeldrüse sorgen.

 

Die Zirbeldrüse nachhaltig aktivieren

Der spirituelle Prozess zielt letztendlich immer darauf ab, den Energielevel im System zu erhöhen und zu stabilisieren. Folgt man also den Vorgaben, welche für den spirituellen Prozess gelten, erreicht man dadurch, dass auch die Zirbeldrüse nachhaltig aktiviert wird.

Folgende Methoden werden dir dabei helfen, Ablagerungen an der Zirbeldrüse zu verhindern und deinen Energielevel zu erhöhen:

 

  • Vermeide Fluorid!

Fluorid ist ein Zusatz, der häufig in Speisesalz, Mineralwässern, Zahncremes und anderen Mundhygieneartikeln zu finden ist.

Es mag sein, dass es eine gewisse karieshemmende Wirkung besitzt, jedoch ist es giftig und lagert sich im Gewebe der Zirbeldrüse ab!

Um bereits vorhandenes Fluorid aus dem Körper auszuleiten gibt es mehrere Methoden. Eine davon ist, regelmäßig Kurkuma zu sich zu nehmen. Das darin enthaltene Curcumin hat eine stark antioxidative Wirkung, wodurch auch Fluoride aus dem Körper ausgeleitet werden.

 

  • Achte auf deinen Konsum!

Koffein, Tabak, Alkohol und raffinierter Zucker haben negative Auswirkungen auf deine Energie und können zusätzlich eine Verkalkung der Zirbeldrüse auslösen, weshalb du sie unbedingt meiden solltest.

Auch durch die falsche Ernährung machst du deine Energie schwer und blockierst die Energiekanäle deines Systems. Dadurch kann unter anderem auch das 3. Auge nicht mehr angemessen mit Energie versorgt werden. In dem Artikel “Spirituelle Ernährung: Diese 7 Nahrungsmittel solltest du meiden!” erfährst du mehr darüber.

 

  • Spirituelle Praxis!

Wenn es darum geht, das 3. Auge und somit die Zirbeldrüse wirklich zu aktivieren, ist regelmäßige spirituelle Praxis gefragt. Nur so kann dein System die nötige Reife erreichen, um eine nachhaltige Aktivierung der Zirbeldrüse zu ermöglichen.

Besonders empfehlenswert hierfür sind Yoga und Meditation. Durch diese inneren Technologien wird dein System nach und nach ausgerichtet, was eine natürliche Aktivierung des 3. Auges mit sich bringt!

Ein geeigneter erster Schritt in deine Yogapraxis sind die 5 Tibeter. Diese simplen Übungen tragen dazu bei, dein System grundlegend auszurichten. Dein Wohlbefinden wird sich dadurch bereits nach wenigen Tagen merklich erhöhen.

Eine einfache und effektive Meditation kannst du erlernen, wenn du den BewussteWelt Newsletter abonnierst. Du erhältst als Willkommensgeschenk eine geführte Meditation, welche dich zu tiefen Fokus auf das 3. Auge bzw. das Herzchakra anleitet.

Für die Zukunft ist geplant, dass auf dieser Seite ein systematischer Yogakurs erscheinen soll, in dem du die nötigen Techniken erlernst, um dein System zur Gänze ausrichten und zu aktivieren. Wenn du daran interessiert bist, den spirituellen Prozess in dir zu seiner vollen Blüte zu bringen, abonniere den Newsletter und ich werde dich darüber auf dem Laufenden halten.

 

Zusammenfassung

Die Zirbeldrüse ist der physische Ausdruck des 3. Auges. Schaffen wir es, diesen Punkt in unserem energetischen System zu aktivieren, gibt er uns die Möglichkeit die Welt und uns selbst wirklich klar zu erkennen.

Sobald unsere spirituelle Entwicklung weit genug fortgeschritten ist, erhält das 3. Auge ausreichend Energie, wodurch wir unsere Zirbeldrüse erst wirklich zur Gänze aktivieren können!

Außerdem erhalten wir bei fortgeschrittener spiritueller Entwicklung die Möglichkeit, ein spezielles Sekret durch die Zirbeldrüse abzusondern, das uns körperliche Verjüngung und dauerhaftes inneres Wohlbefinden beschert.

Es ist an uns, unsere spirituelle Entwicklung zu diesem Punkt voranzubringen. Auf dass du die Kraft und Entschlossenheit besitzen magst, diesen Weg zu beschreiten!

Februar 2017


Januar 2017


Dezember 2016


November 2016


Oktober 2016


September 2016


August 2016


Juli 2016


Juni 2016


Mai 2016


April 2016

Prana ist die Energie, die alle Formen des Lebens belebt und es ist eine wichtige Grundlage, wenn es um die ganzheitliche Heilung unseres Systems geht. In diesem Beitrag erfährst du mehr über die grundlegende Wirkungsweise des Pranaflusses und wie sich ein Mangel an Prana ausdrücken kann. Außerdem erlernst du eine Methode, um deinen Pranafluss zu reinigen und dadurch für Heilung in deinem System zu sorgen.

 

Was ist Prana?

Wenn wir von Prana sprechen, ist damit die alles durchdringende Energie gemeint, die das Leben in der Welt erst möglich macht.

Ohne den Einfluss des Pranas würde es keine lebende Form im Universum geben!

Die Kräfte der Natur, wie Elektrizität, Hitze, Licht und Magnetismus, sind auch eine Ausdrucksweise der alles durchdringenden Lebensenergie.

Es ist außerdem die Kraft, die hinter unseren Sinnesorganen und unseren Handlungen wirkt. Auch unsere inneren Organe können nur durch die Energie des Pranas ihrer Arbeit nachkommen.

Es ist also auch der Grund dafür, dass unsere Lungen die Atembewegung vollziehen und dass unser Herz schlägt!

Auch unser Intellekt kann erst durch die Wirkung des Prana arbeiten.

Wäre kein Prana vorhanden, würden all die beschriebenen Vorgänge nicht funktionieren, wie Maschinen ohne Treibstoff!

 

Woher kommt die Lebensenergie?

Das Prana wird von der Sonne in das jeweilige Sonnensystem gespeist. Jedoch ist die Sonne nicht der Erzeuger des Pranas. Das gesamte Prana, welches in diesem Universum wirkt stammt aus ein und derselben Quelle.

Diese Quelle ist das Ziel, des spirituellen Prozesses – das ursprüngliche Selbst!

Aufgenommen wird das Prana über Nahrung, Wasser, Sonneneinstrahlung und über die Atemluft.

 

Mangel an Prana = Mangel an Vitalität

Ist das Prananiveau in unserem System zu nierdrig, oder kann es durch Ablagerungen im energetischen System nicht richtig fließen, kann es zu verschiedenen Auswirkungen kommen:

  • Müdigkeit und Depression: Ist die Menge an Prana im Energiekörper zu gering, kommt es meistens zu einem Gefühl der Schwäche und Müdigkeit. In ausgeprägteren Fällen kann dies sogar zu negativen Denkmustern führen. Aufputschende Getränke und Antidepressiva können in solchen Fällen bestenfalls Symptome verbergen, jedoch keine wirkliche Heilung bieten!
  • Probleme auf körperlicher/organischer Ebene: Eine Unterversorgung mit Lebensenergie kann sich letztendlich auch auf deine Organe auswirken. Auch hier scheitern Versuche, Heilung von außen herbeizuführen meistens daran, dass sie sich nicht um das zugrundeliegende Problem kümmern.

Generell kann gesagt werden, dass ein großer Teil der Menschlichen Beschwerden daher kommen, dass eine Mangel an Lebensenergie besteht!

Dieser Mangel entsteht hauptsächlich durch den Lebensstil unserer modernen Gesellschaft. Jedoch gibt es einfache Methoden, wie du deinen Pranalevel bereits im Alltag erhöhen kannst.

 

Den Pranalevel erhöhen

Um das Prana im eigenen System zu stärken, und dadurch deine Lebensqualität zu erhöhen, gibt es verschiedene Möglichkeiten

Hier findest du einige Methoden, wie du deinen Pranalevel im täglichen Leben positiv beeinflussen kannst:

  • Ernährung: Die meisten Nahrungsmittel, die in unserer modernen Gesellschaft angeboten werden enthalten kaum mehr Energie. Fertignahrung, künstliche Nahrungsmittel und Fleisch sind Beispiele dafür, wie unser Pranalevel durch die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen geschwächt werden kann. Nahrungsmittel, die viel Prana enthalten sind z.B. frisches Obst und Gemüse. Auch Wasser hat eine positive Auswirkung auf den Energiepegel, während künstliche Getränke sich nachteilhaft auswirken. Wenn du mehr zu dem Thema erfahren möchtest, lies den Artikel: “Spirituelle Ernährung: Diese 7 Nahrungsmittel solltest du meiden!
  • Sonnenlicht und Frischluft: Direkter Sonnenkontakt, Bewegung und frische Luft haben vorteilhafte Auswirkungen auf deinen Energiepegel, weshalb du regelmäßig raus kommen solltest. Achte jedoch darauf, dass du deinem Körper nicht zu viel Hitze zumutest!
  • Positive Gedanken: Es ist nicht nur so, dass ein niedriger Pranalevel zu Depressionen führen kann, sondern auch so, dass depressive und negative Gedanken den Pranalevel senken. Wenn du lernst, deine Gedanken zu kontrollieren, wird es auch Vorteile für deinen Pranalevel mitbringen.

Alleine wenn du mit diesen Ideen experimentierst, wirst du bereits bemerken, wie sich deine gesamte Befindlichkeit verbessert.

Wenn du daran interessiert bist, spirituell zu wachsen, oder du Heilung für tiefsitzendere Probleme suchst, gibt es dafür zusätzliche Methoden.

 

Spirituelles Wachstum und Heilung durch den Pranafluss

Die zuvor beschriebenen Methoden beeinflussen das Prana indirekt. Der Pranafluss in unserem Energiekörper kann jedoch auch direkt angesprochen werden – über unseren Atem.

Dadurch ist uns die Möglichkeit gegeben, Blockaden aus unserem Energiekörper loszuwerden, welche für viele Beschwerden verantwortlich sein können.

Außerdem ist es ein wichtiger Schritt auf dem spirituellen Pfad, diese Ablagerungen aus dem System zu entfernen!

Hier eine Methode, wie du damit beginnen kannst, deinen Energiekörper zu reinigen:

 

Anmerkungen:

  • Mache diese Übung mit leerem Magen, also am besten direkt am Morgen, oder vor dem Abendessen und achte darauf, möglichst lockere Kleidung zu tragen.
  • Nimm dir für das Ausatmen in etwa Doppelt so lange Zeit, wie für das Einatmen. (z.B.: 4 Sekunden lang einatmen und 8 Sekunden lang ausatmen)
  • Achte darauf, dass du mit deiner Aufmerksamkeit wirklich bei der Atmung bleibst, selbst, wenn Gedanken aufkommen.

 

Anleitung:

  • Setze dich aufrecht hin, z.B. im Fersensitz, im Schneidersitz, oder wenn du beweglich genug bist im halben Lotossitz bzw. ganzen Lotossitz. (Falls es dir nicht möglich ist, in einer dieser Positionen längere Zeit zu verweilen, kannst du dich auch auf einen Sessel setzen.)
  • Schließe die Augen und entspanne die Schultern. Lasse sie leicht nach hinten und unten fallen und fühle am Hinterkopf einen Zug nach oben, durch den sich die Halswirbelsäule weiter aufrichtet.
  • Atme nun durch die Nase tief und langsam in den Bauch und fühle dabei, wie der Bauch sich hebt.
  • Sobald der Bauchraum gefüllt ist, fühle, wie der Brust sich hebt.
  • Sobald der Brustbereich gefüllt ist, fühle, wie die Schultern sich heben.
  • Halte einen kurzen Moment inne.
  • Als Nächstes atme durch die Nase aus, indem du zuerst die Schultern, dann den Brustbereich und zum Schluss den Bauch entspannst.
  • Ziehe zum Schluss den Bauchnabel leicht in Richtung Wirbelsäule, um wirklich leerzuatmen.

Mache täglich 10-20 Runden dieser Atmung, und du wirst bald schon bemerken, wie sich dein Energiekörper zu reinigen beginnt.

Im Idealfall solltest du zuerst einige Asanas (Körperübungen) machen, um den Körper wirklich vorzubereiten. Hier kann ich dir für den Anfang besonders die 5 Tibeter empfehlen!

Die hier geschilderte Atemtechnik ist die Grundlage, um deinen Pranafluss zu reinigen, jedoch gibt es noch viele weitere Übungen, die darauf aufbauen. Auf BewussteWelt.de wird in Zukunft ein systematischer Yogakurs für dein spirituelles Wachstum erscheinen. Dieser wird dich auch nach und nach an die verschiedenen Atemtechniken heranführen. Trag dich in den Newsletter ein und ich halte dich darüber auf dem Laufenden!

Im Bewusste Welt Newsletter erhältst du übrigens auch eine effektive Meditationsanleitung als Willkommensgeschenk, welche du wunderbar nach der Atemübung machen kannst!

 

Zusammenfassung

Der Pranafluss ist unser Werkzeug, um unseren Geist und unsere Energien in Ausgleich zu bringen, was eine der wichtigsten Grundlagen für den spirituellen Prozess darstellt. Außerdem können wir dadurch Heilung auf allen Ebenen unseres Daseins erfahren.

Auf dass du dieses wundervolle Werkzeug für dich entdeckst!

Bilderquellen:
plasma by Ghost of Kuji, Lizenz: CC BY 2.0
fractal by gonneke5, Lizenz: CC0
light by Patrick Hendry Photography, Lizenz: CC0

Februar 2017


Januar 2017


Dezember 2016


November 2016


Oktober 2016


September 2016


August 2016


Juli 2016


Juni 2016


Mai 2016


April 2016

Es bringt einige Vorteile mit sich, statt dem Auto ein Fahrrad zu nutzen. In diesem Beitrag erfährst du, welchen Einfluss Autos auf die Gestaltung unserer Lebensräume haben, wie sich regelmäßiges Autofahren auf die Welt auswirkt und welche Vorteile es mit sich bringt, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.

 

Wie Autos unsere Lebensräume beeinflussen

Wenn man wie ich vom Land kommt, ist die Luftverschmutzung bereits in relativ kleinen Städten leicht zu bemerken. Doch das ist nur eine der Auswirkungen, welche der Verkehr mit sich bringt.

Städte werden geplant, um Fahrzeugen gerecht zu werden und nicht ihren Bewohnern. Wenn man sich zum Vergleich Stadtteile ansieht, in welchen Fahrverbot herrscht, ist schnell erkennbar, wie sehr der Verkehr das städtische Leben in seinem Ausdruck behindert.

 

Jedes Auto hat Folgen

Mal ganz abgesehen davon, dass jedes Auto, welches in Betrieb ist unsere begrenzten Rohstoffe noch weiter aufbraucht und durch die Erdölindustrie Kriege gefördert werden, gibt es da noch einen riesigen Produktionsaufwand, in welchem viele nicht recyclebare Materialien anfallen.

Auch alternative Bauweisen wie Erdgas- und Elektrofahrzeuge bringen nur begrenzte Vorteile mit sich, denn auch sie benötigen Rohstoffe, welche nicht nachwachsen.

Im Endeffekt ist jeder Meter, welcher im Auto zurückgelegt wird dafür mitverantwortlich, dass unsere Lebensgrundlage schrumpft!

Natürlich lässt es sich nicht in jeder Situation vermeiden, auf ein motorisiertes Fahrzeug zurückzugreifen, jedoch sollten wir darauf achten, respektvoll mit der Natur umzugehen.

 

Fahrrad Statt Auto: Fahrräder

Diese Vorteile kann ein Fahrrad für dich haben

Ohne Frage, auch ein Fahrrad benötigt Ressourcen, doch im Vergleich zu dem, was ein Auto der Welt abverlangt, ist ein Fahrrad die bei weitem schonendere Fortbewegungsart.

Auch sonst bietet es einige Vorteile, ein Fahrrad statt einem Auto zu nutzen:

  • Du bleibst fit! Wer regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs ist, ist meistens vitaler und hat mehr Energie als Autofahrer.
  • Du sparst dir Geld! Sei es der Treibstoff, Parktickets, oder der Verscheiß – in jedem Fall ist das Fahrrad die günstigere Variante. Sollte es so weit gehen, dass du dich entschließt, komplett auf ein eigenes Auto zu verzichten, kann es eine Entscheidung sein, welche dein Leben erheblich entspannt. Durch die niedrigeren Fixkosten kann es möglich sein, einen angenehmeren Job anzunehmen, oder weniger Stunden zu arbeiten, was dir eine Menge Zeit für deine Interessen geben kann.
  • Du lernst deine Umgebung besser kennen! Mit dem Fahrrad kannst du dich auch abseits der ausgetretenen Pfade (Straßen) bewegen und findest dadurch immer wieder Gelegenheiten, Orte in deiner Umgebung zu erkunden, welche nie ein Auto zu Gesicht bekommen.
  • Du nimmst viel eher am Leben deiner Umgebung teil! Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, findet viel seltener Gelegenheit, mit Menschen und den verschiedensten Situationen in Kontakt zu kommen.

Neben den hier genannten Gründen gibt es wahrscheinlich noch unzählige weitere, warum du regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs sein solltest. (Du bist herzlich eingeladen, deine Gründe in den Kommentaren mit uns zu teilen!)

 

Unsere Zukunft – unsere Entscheidung

Selbst, wenn es dir nicht immer möglich sein sollte, ein Fahrrad zu nutzen, machst du mit jedem mal, wo du dich dazu entscheidest, ein wenig genügsamer zu sein, einen kleinen Unterschied in der Welt.

“Das was wir als Welt bezeichnen sind Menschen und die Konsequenzen ihrer Handlungen. Verändert sich unser Verhalten, verändert sich die Welt.”

Die Lebensqualität, welche wir an die nächste Generation weitergeben liegt in unserer Hand.

Wie unsere Welt in der Zukunft aussieht bestimmen wir mit den Entscheidungen welche wir für unser Leben treffen.

Auf dass es die Richtigen sein mögen!

Bilderquellen:
Untitled by Big Ben in Japan, Lizenz: CC BY-SA 2.0 (Thumbnail)
Bicycles by Syuqor7, Lizenz: CC BY 2.0

Februar 2017


Januar 2017


Dezember 2016


November 2016


Oktober 2016


September 2016


August 2016


Juli 2016


Juni 2016


Mai 2016


April 2016

Jeera oder auch Kreuzkümmel zählt in der westlichen Kultur noch nicht zu den Alltagsgewürzen, weshalb die wenigsten Menschen über seine Wirkung und Verwendung Bescheid wissen. In diesem Artikel erfährst du, welche Vorteile dieses aus dem Mittelmeerraum stammende Gewürz mit sich bringt, wie du es am besten verwendest und wo du es kaufen kannst.

 

Alles, was du über Jeera (Kreuzkümmel) wissen musst:

 

Herkunft

Beheimatet ist der Kreuzkümmel vor allem im arabischen, afrikanischen und Mittelmeer Raum. Wo er schon seit tausenden Jahren verwendet wird.

 

Wirkung

Der Kreuzkümmel ist eine weiteres Gewürz, welches einige Vorteile für die Gesundheit und das Wohlbefinden zu bieten hat.

Damit kannst du rechnen, wenn du Jeera in deine Ernährung aufnimmst:

  • Positive Auswirkung auf die Verdauung
  • Wachstumshemmende Wirkung auf Bakterien und Pilze
  • Blutreinigende Wirkung
  • Unterstützung von Leber- und Nierenfunktion

Wie du siehst, kann es einige Vorteile haben, wenn du Kreuzkümmel in deine Ernährung integrierst!

Verwendung

Kreuzkümmel ist vielseitig einsetzbar und dadurch einfach in die Ernährung zu integrieren. In den meisten Fällen wird er in geriebener Form eingesetzt, damit er seinen Geschmack wirklich voll entfalten kann. Du kannst ihn zum Beispiel zusammen mit Reis kochen, ihn Linseneintöpfen und Chilis beimengen, oder ihn kurz in Öl anrösten, bevor du beliebige Nahrungsmittel darin anbrätst. Nebenbei: es gibt viele gute Gründe, fleischlose Nahrungsmittel zu verwenden!

Hier bekommst du Jeera

In den meisten Supermärkten gibt es heutzutage Kreuzkümmel zu kaufen, wobei ich empfehle, ihn aus diversen östlichen Lebensmittelgeschäften zu beziehen. Dort erhältst du ihn in größeren Mengen und zu besseren Preisen, außerdem ist er oft auch geschmacklich besser.

Solltest du wie ich auf dem Land leben und der nächste indische, arabische oder türkische Lebensmittelladen ein Stück weit entfernt sein, kannst du ihn auch bestellen. Hier erhältst du ihn in ganzer Form und hier gemahlen zu guten Preisen.

Kreuzkümmel ist einfach in die Ernährung zu integrieren und bietet vielerlei Vorteile für deine Gesundheit, probier ihn aus, du wirst begeistert sein!

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, gib BewussteWelt.de eine Like auf Facebook!

Bilderquellen:
Saag paneer – Cumin seeds by Rebecca Siegel, Lizenz: CC BY 2.0 (Thumbnail)
Cumin by Gusjer, Lizenz: CC BY 2.0
Cumin-Spiced Chickpeas and Carrots on Couscous by Rooey202, Lizenz: CC BY 2.0
Roasted carrots, cumin, wheatberries, duck skin by T.Tseng, Lizenz: CC BY 2.0

Februar 2017


Januar 2017


Dezember 2016


November 2016


Oktober 2016


September 2016


August 2016


Juli 2016


Juni 2016


Mai 2016


April 2016

Der moderne Mensch atmet viel zu oft falsch, richtig atmen zu lernen ist jedoch essentiell für das eigene Wohlbefinden. In diesem Artikel lernst du, welche Auswirkungen es auf einen Menschen hat, wenn er falsch atmet, die grundlegenden Eigenschaften der Atmung und wie richtiges Atmen funktioniert.

 

Atem ist Leben

“Du kannst mehrere Wochen ohne Nahrung überleben und mehrere Tage ohne Flüssigkeit, doch versuch mal, wie lange du die Luft anhalten kannst!”

Ganz ohne Frage, es ist auch wichtig, sich richtig zu ernähren, jedoch kann eines mit Sicherheit gesagt werden:

Die Atmung ist eine der ursprünglichsten Funktionen der menschlichen Existenz und ihr Einfluss wirkt auf jeden Lebensbereich.

Dieser Fakt würde vermuten lassen, dass wir Menschen der Atmung aufgrund ihrer Bedeutung für unser Leben die nötige Aufmerksamkeit zukommen lassen, doch das ist weit gefehlt. Ein Großteil der Menschen atmet falsch und erzeugt sich dadurch unbewusst mentale und körperliche Belastung.

Da durch falsches Atmen nur unzureichend Sauerstoff seinen Weg in unser System findet und die Atmung zusätzlich direkte Einflüsse auf unsere Wahrnehmung ausübt, leben viele Menschen weit von ihrem eigentlichen Potential in Sachen Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden entfernt.

Mit einigen einfachen Korrekturen lassen sich viele dieser Defizite lösen!

 

Den Atemprozess verstehen

Generell besteht der Atemprozess auf 4 Komponenten:

  • Einatmen
  • Anhalten mit voller Lunge
  • Ausatmen
  • Anhalten mit leerer Lunge

Jede dieser Komponenten beeinflusst unser System auf seine eigene Art und Weise:

  • Beim Einatmen entsteht durch Muskelanspannung ein Vakuum im Torso, in welches sich die Lungenflügel hinein ausdehnen, dadurch wird frische Luft eingesaugt.
  • Beim Anhalten mit voller Lunge passiert der Großteil des Sauerstoff-Kohlendioxid-Austauschs, weshalb es wichtig ist, dem Anhalten der Atmung die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Außerdem verringert die Anhaltephase die Nervenimpulse, welche die Atemmuskulatur aussendet, was vielseitige positive Auswirkungen auf Körper und Geist mit sich bringt.
  • Beim Ausatmen zieht sich die Lunge durch die Entspannung der involvierten Muskelpartien wieder zusammen, wodurch die Luft wieder aus dem Körper heraus fließt. Dabei werden verschiedenste Abfallprodukte aus dem Körper ausgeleitet, allem voran das Kohlendioxid.
  • Beim Anhalten mit leerer Lunge verringern sich ebenfalls die Nervenimpulse, welche von der Atemmuskulatur ausgehen. Außerdem sorgt das bewusste Anhalten mit leeren Lungen dafür, dass die Lunge vollständiger entleert wird.

 

Atmet durch - richtig atmen lernen!

5 Tipps, wie man richtig atmet

Jetzt, wo die verschiedenen Bereiche der Atmung erklärt sind, stellt sich die Frage, wie man besten atmet.

Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, kannst du dir sicher sein, dass deine Atmung sich positiv auf deinen Körper und dein Erleben auswirkt.

  • Atme durch dir Nase! Wer durch die Nase atmet, filtert und wärmt die Atemluft für die Lunge vor, wodurch die Belastung für die Lunge minimiert wird.
  • Atme in den Bauch! Viele Menschen neigen dazu nur sehr flach im Brustbereich dahinzuatmen, was dazu führt, dass sie wenig Sauerstoff aufnehmen und die abgestandene Luft im unteren Bereich der Lunge verweilt. Eine richtig ausgeführte Bauchatmung ist die effektivste Methode, um große Mengen an Sauerstoff aufzunehmen. Du kannst in den Bauch einatmen, indem du das Zwerchfell nach unten ziehst, diese Bewegung geschieht über die Bauchmuskeln.
  • Atme langsam und tief! Wenn du langsam atmest, hat dein Körper mehr Zeit, Sauerstoff aus der Atemluft aufzunehmen und Kohlendioxid abzugeben. Eine tiefe Atmung führt dazu, dass du mehr Luft und dadurch auch mehr Sauerstoff aufnimmst.
  • Atme etwas langsamer aus, als du einatmest! Langsam auszuatmen hat eine beruhigende Wirkung auf den Geist. Du kannst dir bis zu doppelt so viel Zeit nehmen, wie du für das Einatmen benötigst. Nimm dir jedoch ein paar Tage Zeit, um diesen Rhythmus schrittweise aufzubauen.
  • Atme vollständig aus! Wenn mehr Restluft in der Lunge verbleibt als notwendig, können sich am Lungenboden Keime bilden und außerdem ist es eine ineffiziente Weise, die Atemfunktion zu nutzen. Um sicherzugehen, dass die Lunge so gut wie möglich geleert wird, ziehe nach dem Ausatmen den Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule. Durch diesen einfachen Trick bringst du so viel Luft wie möglich aus deiner Lunge heraus, was für den bestmöglichen Austausch der Atemluft sorgt.

Wenn du diese Tipps befolgst, sollten sich bereits nach wenigen Atemzügen die ersten Vorteile zeigen!

 

Was passiert, wenn du richtig atmest

Vor allem nimmst du durch eine bewusstere Atmung mehr Sauerstoff auf. Du wirst recht bald bemerken, wie sich deine Wahrnehmung verfeinert und dein Körper mehr Energie zur Verfügung hat, außerdem wirst du bemerken, dass es dir dadurch leichter fallen wird loszulassen.

Nach einiger Zeit wird sich dein Körper an diese Art des Atmens gewöhnen. Dadurch wird deine Atmung auch in den Momenten, wo du nicht darauf achtest effektiver. Jedoch empfiehlt es sich generell, der Atmung so oft wie möglich Aufmerksamkeit zu schenken. Bewusst zu atmen hat eine beruhigende und ausgleichende Wirkung auf den Geist und außerdem ist es immer effektiver, als automatisch zu atmen.

 

Richtig zu atmen ist erst der Anfang!

In der Wissenschaft des Yoga spielt die Atmung eine enorme Rolle. Dadurch sind viele verschiedene Techniken entstanden, um über deine Atmung den Energiefluss in deinem System zu regulieren und dadurch für dein Wohlbefinden zu sorgen, Vor allem wird jedoch dein spirituelles Erwachen dadurch vorangetrieben. (Hierzu kann der Artikel “Spirituelles Erwachen: Symptome im Körper” interessant sein).

Diese Techniken werden nach und nach hier auf BewussteWelt.de vorgestellt. Wenn du darüber auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, abonniere den BewussteWelt Newsletter! Du erhältst außerdem eine einfache und effektive Meditationsanleitung als Willkommensgeschenk.

Die Atmung ist einer der wichtigsten Schlüssel, um ein gesundes und ausgeglichenes Leben zu führen. Fange am besten gleich damit an, dich mit deinem Atem zu beschäftigen!

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden! Gib außerdem BewussteWelt.de einen Like auf Facebook, um täglich Inspiration zu erhalten.

Bilderquellen:
Meditation by Moyan Brenn, Lizenz: CC BY 2.0 (Thumbnail)
Yoga by Hernán Piñera, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Erin.Breathe! by David Lee, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Februar 2017


Januar 2017


Dezember 2016


November 2016


Oktober 2016


September 2016


August 2016


Juli 2016


Juni 2016


Mai 2016


April 2016

Den Schlafrhythmus wiederherstellen kann wie eine große Aufgabe wirken, wenn das Einschlafen sich oft nach Mitternacht verlegt und das Aufstehen dadurch nicht gerade leichter fällt. In diesem Artikel erfährst du, warum es wichtig ist, einen gesunden Schlafrhythmus zu haben und wertvolle Tipps, wie du leichter einschlafen und aufstehen kannst.

 

Geh mit der Sonne!

Der natürliche Rhythmus des Menschen ist, die Zeit des Sonnenscheins wach zu verbringen, also vor Sonnenaufgang aufzustehen und recht bald nach Sonnenuntergang schlafen zu gehen.

Falls du meinen Artikel “Guten Morgen, aufstehen! – Der perfekte Start in den Tag” gelesen hast, weist du bereits, warum es wichtig ist, den Morgen zu nutzen, und wie du ihn perfekt gestalten kannst.

Ein Schlafrhythmus, der an den Rhythmus der Sonne angepasst ist, kann dir einige Vorteile bieten:

  • Du wirst mehr Energie haben.
  • Deine Motivation wird steigen.
  • Du wirst dich besser konzentrierten können.
  • Deine Gedanken werden ruhiger.
  • Du wirst emotional ausgeglichener.

Das sind nur einige der Gründe, warum du deinen Schlafrhythmus wiederherstellen solltest.

An ihnen kannst bereits erkennen, dass ein Schlafrhythmus, der sich an der Sonne orientiert dein Wohlbefinden steigert und dein Leben leichter macht.

Je weniger du schläfst, während die Sonne am Himmel steht, desto besser wird es dir gehen!

Wenn der Schlafrhytmus seinen natürlichen, an der Sonne orientierten Ablauf verloren hat, kann es ein Teufelskreis sein: Man wacht zu spät auf, weil man zu spät schlafen geht, weil man abends nicht müde ist, weil man morgens zu spät aufsteht.

 

Wie dein Magen deinen Schlafhythmus beeinflusst

Viele deiner Körperfunktionen orientieren sich in ihrer Aktivität daran, wann der erste Verdauungsprozess des Tages eingeleitet wird.

Wenn du es schaffst einige Tage nacheinander bald nach Sonnenaufgang zu frühstücken, wirst du bemerken, wie sich dein Körper von ganz alleine dem erstrebten Schlafrhythmus anpasst.

Am besten solltest du davor noch ein wenig Yoga machen, um dein System wirklich hochzufahren. Die 5 Tibeter sind eine anfängertaugliche und effektive Übungsreihe!

Außerdem solltest du 2 Stunden vor dem Schlafengehen keine Nahrung mehr zu dir nehmen, da es Nachteile für deinen Schlaf für deine Verdauung mit sich bring. (Mehr Tipps für deine Ernährung findest du im Artikel.)

Wenn du auf das Timing deiner Ernährung achtest, ist dein Schlafrhythmus bereits so gut wie ausgerichtet.

 

Schlafrhythmus-wiederherstellen-leichter-einschlafen-aufwachen-1

So kannst du leichter aufstehen

Anfangs solltest du dir einen Wecker stellen, denn es wird ein wenig dauern, bis sich dein Schlafrhythmus so weit angeglichen hat, dass du von alleine um die angestrebte Uhrzeit aufwachst.

Sobald du deinen Wecker läuten hörst, mache folgendes, um sofort hellwach und bereit zum Aufstehen zu sein:

  • Mache mit deinen Händen eine Rotationsbewegung.
  • Umfasse das Handgelenk der rechten Hand mit dem linken Daumen und Zeigefinger und drehe die rechte Hand in diesem Griff hin und her.
  • Wiederhole Punkt 2 mit der anderen Hand.

Diese Übung stimuliert bestimmte Nerven im Handgelenk, wodurch dein Kreislauf angeregt wird. Du kannst diese Übung auch tagsüber machen, wenn du einen Energieschub benötigst.

 

Leichter einschlafen, durch die richtige Position

Generell ist es ratsam, dass du tagsüber für genug Beschäftigung sorgst, damit du abends wirklich müde bist. Falls dein beruflicher Alltag nicht sehr aktiv ist, kannst du zum Beispiel durch Sport die nötige Auslastung erreichen.

Generell gibt es 2 Hauptgründe, aus denen heraus Menschen nicht einschlafen können – zu viel Energie und zu viele Gedanken. Beides lässt sich über deine Schlafposition beeinflussen.

Um zu verstehen, warum es funktioniert, ist ein wenig yogisches Hintergrundwissen notwendig, welches ich hier wirklich nur ganz grob anreißen werde, um den Rahmen des Artikels nicht zu sprengen. (Ein genauerer Artikel über dieses Thema wird noch folgen!)

Deine linken und deine rechten Körperhälfte sind mit verschiedenen Funktionen verbunden:

  • Deine linke Körperhälfte ist mit deinen Gedanken verbunden.
  • Deine rechte Körperhälfte mit physischer, nach außen gewandte Aktivität.
  • Die beiden Körperhälften sind abwechselnd aktiv und je nachdem welche der beiden Seiten gerade aktiv ist, sind grob gesagt entweder deine Gedanken, oder dein Körper dominant.
  • Die Aktivität der Körperhälften, lässt sich über die Atmung beeinflussen.

Lege dich auf die rechte Seite, wenn: du nun abends im Bett zu liegst und dich so fühlst, als ob du einen Marathon laufen könntest, oder zumindest bemerkst, dass du viel zu energiegeladen bist, um einzuschlafen, kannst du davon ausgehen, dass deine rechte Körperhälfte zu aktiv ist. Wenn du dich auf die rechte Seite legst, sorgst du dafür, dass sich deine Atmung stärker auf den linken Lungen- und Nasenflügel verlagert, wodurch deine linke Körperhälfte aktiviert wird.

Du solltest dich auf die linke Seite legen, wenn: deine Gedanken dich am Einschlafen hindern. Dadurch kann mehr Luft über deinen rechten Nasenflügel fließen, wodurch sich die Aktivität der Gedanken verringert.

 

Ein Schlaftrunk für Notfälle

Bitte beachte, dass dieses Rezept nur dann eingesetzt werden soll, wenn die zuvor genannten Methoden nicht ausreichen!

So bereitest du den Schlaftrunk zu:

  • Erhitze etwas Milch und gib eine großzügige Brise Muskatnuss hinzu.
  • Alternativ kannst du auch Wasser statt Milch verwenden.

Muskatnuss besitzt eine einschläfernde Wirkung, es sollte jedoch nicht zur Gewohnheit gemacht werden, sie zu verwenden, da sich dieser Effekt sonst auch auf den Alltag auswirken kann.

Wenn du diese Tipps befolgst, stehen deine Chancen gut, dass du deinen Schlafrhythmus dadurch innerhalb kürzester Zeit wiederherstellen kannst. Diese Veränderung wird dir einen unglaublichen Mehrwert für deine Lebensqualität bieten.

Teile deine Schlafgewohnheiten und deine Erfahrungen mit diesen Tipps in einem Kommentar mit uns!

Bilderquellen:
Bed by Matthias Ripp, Lizenz: CC BY 2.0 (Thumbnail)
sleepy by Tnarik Innael, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Februar 2017


Januar 2017


Dezember 2016


November 2016


Oktober 2016


September 2016


August 2016


Juli 2016


Juni 2016


Mai 2016


April 2016

Pin It on Pinterest