x

Hi, ich bin der

BewussteWelt Community Button

- dein Tor zur spirituellen Gemeinschaft von BewussteWelt.de.

Klick mich, um mehr zu erfahren!

Dankbarkeit lernen: Einfach glücklich sein!

Du hast richtig gehört, Dankbarkeit kann man lernen! Jedoch ist hier nicht die Rede davon, für einen Gefallen oder ähnliches dankbar zu sein, es geht hier um einen viel radikaleren Ansatz. Wie du Dankbarkeit lernen kannst und dadurch glücklich wirst, erfährst du hier.

 

Die verkannte Gabe

Es gibt immer wieder Situationen, in denen wir uns dazu verpflichtet fühlen, Dankbarkeit zu zeigen, zum Beispiel:

  • Jemand tut uns einen Gefallen
  • wir erhalten etwas geschenkt
  • unsere Meinung wird von jemandem bestätigt

Diese Form der Dankbarkeit hat jedoch bestenfalls einen kurzfristigen Wert, da sie auf äußeren Umständen beruht, welche es niemals schaffen können, uns wirklich zufrieden zu stellen.

Sind wir dadurch im einen Moment noch dankbar, kommt es des Öfteren vor, dass sich die Situation bereits im nächsten Moment verändert, was diese fragile Zufriedenheit ins Wanken bringen kann.

Das ist das ewige Hin und Her, welches das Karma in dieser Welt fabriziert. Mehr über dieses Thema kannst du hier lernen: Erklärung Karma: Das Prinzip dahinter verstehen und anwenden!

 

Die Quelle deiner Unzufriedenheit

„Einer der Hauptgründe für Unzufriedenheit ist der Wunsch danach, Zufrieden zu sein.”

Hauptsächlich liegt es daran, dass diese Zufriedenheit in der Erfüllung unserer Wünsche gesucht wird. Diese Einstellung hat jedoch einen gewaltigen Haken:

Das Leben hat meistens seine eigenen Wege und interessiert sich wenig dafür, was wir als richtig erachten!

Und das ist auch gut so, denn ansonsten würden noch viel mehr Menschen versuchen, glücklich zu werden, indem sie ihren oft impulsartigen Wünschen nachlaufen.

Es ist die Idee, irgendwo hin zu müssen, um die Erlaubnis zu haben, glücklich zu sein, welche dafür sorgt, dass Menschen wie irre im Kreis laufen, um sich eine Sache nach der anderen anzuschaffen, bis sie letztendlich im Burnout oder der Sinnkrise landen, um dann hoffentlich zu lernen, dass es bessere Wege geben muss.

Einen dieser Wege kannst du in meinem Artikel „Genügsamkeit: von Bedeutung für dein Leben und die Welt” kennenlernen.

Eigentlich kann es so einfach sein:

Alles, was du im Leben brauchst, um glücklich zu sein, findest du in dir!

Natürlich sollten deine Grundbedürfnisse gesichert sein, um dieses Glück ungestört erfahren zu können, hier ist jedoch essenziell, unterscheiden zu können, was man wirklich braucht und was bloße Gier ist.

 

Dankbarkeit lernen Schriftzug: Dankeschön!

Wie Dankbarkeit glücklich macht

Im Endeffekt geht es dabei um ein einfaches Prinzip:

Dankbarkeit lässt uns annehmen, was in diesem Moment passiert!

In den Momenten, wo wir Dankbarkeit erfahren, sind wir zufrieden mit dem, was das Leben uns präsentiert, jedoch ist es wie vorhin bereits erwähnt eher die Ausnahme, dass das Leben sich wirklich nach unseren Vorstellungen richtet.

Nun stellt sich die Frage, wie es unter diesen Umständen möglich sein soll, Dankbarkeit effektiv zu nutzen.

 

So kannst du lernen, Dankbarkeit anzuwenden:

In dem Moment, wo du deinen Geist auf Dankbarkeit ausrichtest, hört er automatisch damit auf, irgendetwas zu wollen, wodurch die Unzufriedenheit sich automatisch in Luft auflöst.

Darum:

Sei einfach dankbar, ohne dir zuerst einen Grund dafür zu suchen!

Diese Methode lässt sich in jeder Situation anwenden und das wirklich faszinierende daran ist: sobald du dankbar bist, wirst du auch Gründe für deine Dankbarkeit finden.

Mit etwas Übung festigst du dich immer mehr in der dankbaren Geisteshaltung, was es dir immer einfacher machen wird, unabhängig von Umwelteinflüssen zufrieden zu sein.

Deine Erwartungen an das Leben werden sich durch die selbst erzeugte Zufriedenheit auch verändern: Du wirst feststellen können, dass du kaum mehr Erwartungen hast, welche erfüllt werden müssen.

 

Dein Leben wird sich wandeln!

Radikale Dankbarkeit gibt dir die Freiheit, dein Leben wirklich selbst in die Hand zu nehmen und es zu gestalten, ohne dass absichtlich erzeugte Wünsche, wie sie zum Beispiel von den Medien eingesetzt werden, Einfluss auf dich üben könnten, denn welches Bedürfnis sollte man einem aus sich selbst heraus zufriedenen Menschen noch einreden können?

 

Bilderquellen:
Danke by Nadja Schnetzler, Lizenz: CC BY 2.0 (Thumbnail)
Dankeschön! by Maik Meid, Lizenz: CC BY 2.0

Lass dich regelmäßig von uns inspirieren!

Lass dich regelmäßig von uns inspirieren!

Trag dich in unseren Newsletter ein, du erhältst regelmäßig Neuigkeiten von Bewusste Welt und eine äußerst effektive geführte Meditation als Willkommensgeschenk!

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Du erhältst nun eine Email von uns, bitte bestätige darin deine Emailadresse! Solltest du keine Mail vorfinden, sieh in deinem Spam-Ordner nach.

Pin It on Pinterest

Geteilt
Teilen
Ja Nein